Festgefahrene oder bedrohliche Konflikte am Arbeitsplatz stressen alle Konfliktparteien und weitere Beteiligte. In der Folge sinken Arbeitsleistung, Motivation und die Zufriedenheit mit der Arbeit.

 

Bevor sich Ohnmacht und Hilflosigkeit weiter ausbreiten ist es sinnvoll, einen neutralen Berater hinzuzuziehen. Dieser analysiert den Konflikt mit der nötigen inneren Distanz und kann die verschiedenen Möglichkeiten, den Konflikt zu bearbeiten, einschätzen. Außerdem kann er die verschiedenen Themen herausfiltern, zu denen Kommunikation möglich und sinnvoll ist und verhandelbare Kompromisse einschätzen, bevor sich die Konfliktparteien miteinander an einen Tisch setzen.

 

Wer einen Konflikt beim neutralen Berater anspricht, ist kein Nestbeschmutzer. Er ergreift Initiative, um einen Konflikt zu lösen und übernimmt Verantwortung in vorbildlicher Weise. Außerdem bleibt der Gang zur Beratung diskret und vertraulich, solange der Ratsuchende das möchte.  

 

 

 

 

 

 

 

Es gibt nichts Gutes,

außer man tut es!